Charakterbildung

Charakterbildung – Wozu ?

Und was Du säst, das wirst Du ernten!


Kann mir jemand erklären, wieso ich ein besserer Mensch werden soll?


 

Haben Sie sich das noch nie gedacht?
Waren Sie noch nie frustriert, weil „die andMag. Claudia Dieckmanneren“ sich nicht an Vorschriften halten oder „Verbotenes“ tun und vom Leben nicht offensichtlich dafür bestraft werden?
Hatten Sie noch nie das Gefühl, sich unbemerkt und ungelobt um Ehrlichkeit und andere Tugenden zu bemühen und damit scheinbar weit und breit alleine zu sein?
In Krisensituationen kam mir dieser Gedanke öfter. Oder aber dann, wenn die Menschen rund um mich gerade nicht den Grundsätzen von Treu und Glauben und Loyalität entsprachen.
Oder wenn „die anderen“ Respekt vor Großem vermissen lassen und ich mir abzwinge, „dennoch“ respektvoll zu bleiben.
Oder wenn sie mich aussaugen in ihrem endlos scheinenden Egoismus. Wenn gute Erziehung nicht erkennbar und von „yogischen Grundsätzen“ des Mitgefühls und der Nächstenliebe und des „Wir sind Eins“ nichts, aber auch gar nichts zu spüren ist.
Dann frage ich mich manchmal laut und manchmal leise, wieso tue ich mir das eigentlich alles an?
Warum behaue ich mühsam und dauernd meine Persönlichkeit, wenn alle anderen alles anders machen und schöngeistig pseudospirituell reden und tun und dadurch die von mir als solche erkannte Wahrheit gröblich missbrauchen?
Dann, wenn es eng wird in der „guten Haut“, dann kommen solche Gedanken.
Das bedeutet,es ist angesagt, sich näher damit auseinanderzusetzen.

Schauen wir uns die Ebenen der Wahrheit an, wie Master es empfahl:
Da kommt als erstes auf die Frage, warum tue ich mir das an, die folgende Antwort:

Weil es sich so und nicht anders „gehört“.

Jetzt steht der Verstand parat!
Wer sagt, dass es sich so gehört? Wer stellt den Spielplan auf, von dem Du sprichst?
Die Erziehung ist die Antwort.
Aber: Erziehung ist Menschenwerk. 
Ganz eigentlich betrachtet ist Erziehung Manipulation durch Menschen an einem göttlichen Wesen. Erziehung ist das Zusammenstutzen persönlichen Wildwuchses nach dem Gutdünken der Erziehungsbeauftragten oder -ermächtigten. 
Landwirte sprechen, man höre und staune, von: „VEREDELUNG!“
Erziehung ist immer Programmierung. 
Ob sie Veredelung ist, hängt von jenen ab, die die Programme erstellen. 
Erzieher sind Menschen. Menschen sind fehlbar und bedingt bewusst.
Wenn der Programmierer nichts von seinem Geschäft versteht, lässt das Resultat fraglos zu wünschen übrig. Du bist also programmiert, meint mein Verstand – von Deinen Eltern, der Klosterschule, Deinem spirituellen Lehrer und Deiner Praxis!
Weißt Du, wer Du wirklich bist?
Hast Du darüber überhaupt je nachgedacht? Weißt Du, wer Dein Denken, Fühlen, Handeln im Alltag regiert? 
Weißt Du, wessen Stimme Du gehorchst?
Weißt Du, wessen Programme Du befolgst?
Nach welchen „man´s“ und „in Deiner Lage“ funktionierst Du?
Zu wieviel Prozent bist Du die Mutter, der Vater, der Stiefvater, der Patchworkpartner Deiner Mutter oder Deines Vaters, der Lehrer, der Partner, die Presse, die Politik, was weiß Gott wer?
Ernüchterung tritt ein. 
Plötzlich wird mir klar, alles, aber wirklich alles ist relativ. 
Nichts ist so, wie es in meinen Augen erscheint.
Jedes „gehören oder nicht“ ist also zu 100% relativ.

Weil nicht alles recht ist, nur weil es alle tun, kommt als nächstes Argument
Anscheinend betrügt und belügt doch heute jeder jeden.
In der Wirtschaft, in allen Bereichen, nicht nur in Verkauf und Werbung, in der Politik, die den Auftrag und die Macht vom Volk erhält, Menschen nach bestem Wissen und Gewissen!!!! zu vertreten und uns von vorne bis hinten belügt, im Freundes-, oder besser Bekanntenkreis, in den Familien!
Wir belügen ja sogar uns selbst – in krankmachendem Ausmaß! 
Es wird von Vertretern der Kirchen gelogen, von spirituellen Organisationen.
Wo Du genauer hinschaust: Das Innen und das Außen stimmen nicht überein.
Jeder tut es. 
Und jeder meint, er/sie müsse es tun.
Weil es zu seinem /ihrem Vorteil sei, ja manchmal lügen wir sogar zum scheinbaren Vorteil des Gegenüber.
Aber für wen kann Lüge je ein Vorteil sein?
Es heißt doch, die Wahrheit heilt und macht uns frei?
Lügen ist ein Irrtum und zwar ein folgenschwerer Irrtum.
Ein Irrtum, der sich verbreitet wie ein Virus und Menschen an Geist und Seele, manchmal sogar körperlich schwer krank macht!

Fragen Sie einen beliebigen Menschen auf der Straße, welche Eigenschaften der Mensch haben soll, den er liebt:
Die Antwort wird zu annähernd 100% die gleiche sein: 
„Ehrlich muss der Mensch sein. Verlässlich. Treu. Verständnisvoll und so manche andere Tugenden mehr folgen noch“.

Wie kommt es, dass Ehrlichkeit eine der wichtigsten Tugenden eines potentiellen Partners sind, wo sich doch alle nach Strich und Faden belügen und betrügen?
Ungezählte Menschen sind von Unehrlichkeit und Betrug traumatisiert.
Viele davon finden nicht mehr die Kraft, einem anderen Vertrauen entgegenzubringen, und sie leiden darunter sehr.
Wir Menschen brauchen für ein gesundes Innenleben Übereinstimmung zwischen Innen und Außen.
Andernfalls können wir uns nicht orientieren.
Wir wissen dann nicht, „wie wir dran sind“, und das erschüttert unsere Grundfesten.
Dasselbe gilt für uns selbst.
Gibt es keine Übereinstimmung zwischen Innen und Außen, zerschellen wir früher oder später an den eigenen Lügen.
„Es zerreißt unser Lügengewebe“ und zwar spätestens dann, wenn „alles raus kommt“.

Ob es uns gefällt oder nicht:
Wir werden an der Wahrheit gemessen, gleichgültig woher wir kommen, welche Ausbildungen wir haben, welchen Geschlechts wir sind, welcher Herkunft wir sind, und gleichgültig welcher Konfession oder Glaubensrichtung wir angehören.
Alleine die Tatsache, dass wir Menschen sind, misst uns an den Urgesetzen, die wir bewusst oder vielfach unbewusst dauernd brechen, weil wir meinen, wir lebten uns dann leichter.

Es muss doch so etwas wie einen Rahmen geben, in dem sich Menschsein abspielt.
Und wenn es diesen gibt, auf welcher Grundlage beruht er?
Gesetze sind bekanntlich in jedem Kulturkreis anders, also auch nicht allgemeingültig und außerdem von irrender Menschenhand gemacht.
Wozu überhaupt Gesetze?
Gesetze sind dazu da, das Zusammenleben von Menschen zu regeln.
Würden alle Menschen Gut von Böse unterscheiden können und Gutes wollen und leben und Böses unterlassen, dann hätten wir den Himmel auf Erden und bräuchten weder Gesetze noch Bestrafung bei Nichteinhaltung derselben.
Da dem aber nicht so ist, brauchen wir einen Staat und Gesetze, die das Zusammenleben regeln.
Einigen wir uns auf der materiellen Ebene, die immer die einfachste ist:
Werden Gesetze gebrochen, entsteht eine Ursache. Wenn alles aufkommt, kommt unweigerlich die Wirkung: Strafe.
Abgesehen von den Gesetzen, die Menschen erstellen, gibt es aber Gesetze, nach denen das Universum funktioniert.
Die sollten wir dringlich betrachten, weil sie universell, also allgemeingültig sind, gleich wo Mensch sich befindet. Sie sind über allen menschlichen Gesetzen stehend.

Das Gesetz von Ursache und Wirkung
Auch als Gesetz des Karma bekannt und in allen Weisheitsbüchern niedergeschrieben.

Die Weisheitsbücher sind Grundlage der Konfessionen.
Millionen Menschen identifizieren sich damit. Jedes Weisheitsbuch fußt auf den universellen Gesetzen, die damit für die Gläubigen zum Gesetz werden.
Es gibt nur ein Problem: Keiner hält sich dran.

Dort steht geschrieben: 
Jede Ursache,- (Ein- oder Nichteinhaltung der Gesetze) hat unweigerlich eine Wirkung. Diese Wirkung tritt gnadenlos und unfehlbar ein, weil das Universum eben so funktioniert. 
Ausnahmen gibt es keine.
Das ganze gilt im Innen ebenso wie im Außen.

Ein paar der unendlich vielen Zitate:
Ein Narr, der meint, die Wahrheit käme nicht ans Licht. 
Wenn die böse Tat gereift ist, wird der Narr unendliches Leid erleiden.
Verletzung lebender Wesen ( Merke: nicht nur der Menschen, aller lebenden Wesen!), Lüge und Verleumdung meidet und verabscheut der Gerechte. 
Er redet die Wahrheit und ist truglos gegen die Menschen. 
Worte redet er, die Eintracht stiften.
Lord Buddha

Jeder möge nachlesen und sich fragen, wo er jetzt steht.
Wo er derzeit steht, hat ihn seine Vergangenheit diesem Urgesetz folgend gebracht.
Jeder Ursache folgt eine Wirkung.
Materie folgt den Gedanken.
Lord Buddha meinte, Du wirst, was Du denkst!
Dieses Untergesetz ist nichts anderes als eine Umschreibung des Gesetzes von Ursache und Wirkung.

Der langen Rede kurzer Schluss:
Ich mache weiter!Seerose

Wenn wir nur dieses eine Gesetz wissen und danach leben, verändert sich augenblicklich unser Leben!
Wir nehmen unser Leben selbst in die Hand und setzen aktiv und bewusst jene Ursachen, deren Auswirkungen wir wollen.

Wir erkennen, dass wir lieben lernen müssen, um geliebt zu werden.
Wir erkennen, dass wir Geld sinnvoll geben müssen, um Geld zu erhalten und zwar im Überfluss, wenn wir Überfluss wollen.
Wir erkennen, dass wir Gutes nicht nur denken, sondern es tun müssen, wenn wir wollen, dass uns Gutes getan wird.
Wir wissen, dass wir nicht stehlen dürfen, wenn wir nicht bestohlen werden wollen.
Wir wissen, dass wir uns um andere kümmern müssen, wenn wir gern wollen, dass sich jemand um uns kümmert.
Wir werden sofort und dauernd Gutes tun, weil wir wissen, dass das die beste Form von Egoismus ist.
Wir sind freundlich, weil wir Freundlichkeit ernten wollen.
Wir betrügen niemals, weil wir Betrug nicht in unserem Leben wollen.
Wir leben Handschlagsqualität, weil wir das schätzen.
Wir belügen andere nicht, weil wir ja selbst nicht belogen werden wollen.
Wir tun niemals anderen bewusst weh, weil wir nicht wollen, dass uns weh getan wird.
Wir bringen Verständnis auf, weil wir selbst das Bedürfnis haben, verstanden zu werden.
Wir haben kein Selbstmitleid, weil Mitleid uns nur klein macht.
Wir wenden niemals Gewalt an, weder mental, noch emotional noch körperlich, weil wir das nicht wollen. 
Wir tun und geben alles, was wir wollen und zwar im Überfluss und dauernd.

Die Liste der Transformation ist endlos.
Unser Leben ist in der Sekunde ein völlig anderes.
Was wir selbst wollen und leben, geben wir an unsere Kinder weiter.
Und das, was wir vorleben, machen unsere Kinder uns nach!
Achtung!
Nicht das, was wir reden, das, was wir wirklich tun!
Und zu guter Letzt:

Achtung! Diese Wahrheit ist gültig.
Gleich ob Sie sich dessen bewusst sind oder nicht.
Gleich ob Sie es glauben wollen oder nicht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.