Der Charakter macht unser Leben

Charakter ist ein super aktuelles Thema!

Aus der aktuellen Politik wird klar, warum es so bedeutend für ein geglücktes Leben ist, die Lehren nicht nur zu kennen, sondern sie zu leben!

Der zurückgetretene Vizekanzler hat nie ein Hehl daraus gemacht, welchen Werten er anhängt.
Den Spagat vom Bierzelt in die Hofburg schien er ohne Probleme zu schaffen. Aus der krampfhaften Handhaltung vor dem Nabel konnte man als Betrachter auf innere Spannungen und eingelernte Haltungen schließen.
Beide Herren dürften, vermutlich aus “Sparsamkeitsgründen” für die Republik, denselben Berater gehabt haben; der nunmehrige “Alt Kanzler” zeigt ja die gleichen unnatürlichen Handhaltungen und Gesten. Manchmal sah der Beobachter Bewegungen der Kiefer, aus denen geschlossen werden konnte, daß sich der Ex-Vizekanzler im Bierzelt ganz offensichtlich echter geben konnte und wohler fühlte als bei Pressekonferenzen, an denen er noch dazu erst nach dem Alt-Kanzler sprechen durfte.
Gegen Juden hatte er persönlich nichts, wie er betonte. Die wiederum trauen ihm nicht.
Nazis durften, wurden sie als solche von der Öffentlichkeit entlarvt, nicht in seinem regierenden Umfeld existieren.
Die christliche Religion war nicht die Seine, außer wenn er gegen den Islam aufgetreten ist. Da war das Zeichen der Christen, das Kreuz, gut, auch fürs Cover einer Wochenzeitung. Er hat es benutzt, wenn es zur Erreichung seiner Ziele opportun war.
Zeitungen konnte man, so man es wollte, entnehmen, daß Lügen für ihn die Norm war, obwohl er das den Feinden seiner “Partei-Familie” vorhielt und sich so als Saubermann inszenierte.

Wie er wohl seine Kinder erzieht, frage ich mich.
Und ich frage mich auch, wie die Kinder und später der neugeborene Sohn damit umgehen werden, daß deren Vater von Ehre und Vaterland spricht und selbst häufig dagegen verstößt.

Alles ist so relativ! Insbesondere, wenn man bedenkt, daß der Ex-Vizekanzler weder wegen Ibiza noch wegen der gegen ihn ergangenen Urteile viele Wähler verloren hat! Nichts hat ihm bisher fühlbar geschadet.
Im Gegenteil: Ibiza aktivierte den “Jetzt erst recht Effekt” und brachte ihm zig Tausende Vorzugsstimmen für das EU Parlament! Die Menschen haben ihm “TROTZDEM” zu einem gut bezahlten internationalen Amt verholfen.
Und fast möchte man sie sagen hören: “Er solls doch annehmen”! Der Mann hat Familie und muss ja schließlich auch von was leben!
Das “VOLK”, wer auch immer das sein mag, respektiert ihn weiterhin, während seine “Partei Familie” etwas von ihm abrücken muss, wenn sie sich nicht dauernd beflegeln lassen wollen. Er hat sie immerhin in die Regierung geführt und dort vielen Burschenschaftern hohe und gut bezahlte Ämter verschafft; das bedingt es , daß man ihm ein Rettungsloch offen halten will. Er hat sich selbst und seinen Freunden jene Macht “erarbeitet”, die in Österreich im wahrsten Sinn des Wortes nach dem “Rechten” schauen durfte.

Werte und Moral des Führers gelten für alle, die mit im Boot sind. Lügen und tun, was “Gott verboten hat” wurde so zur Norm. Und kaum eine Eule krähte danach.

Und keine Eule (Weisheit) schrie danach!

Durch die Koalition war der Kanzler nicht mehr der “Ohrwaschelkaktus”, der die Ideen klaut, sondern man arbeitete “erfolgreich” und vor allem “friedlich und gut” für das Land und die Österreicher; die, die “nicht hierher gehören” wurden genau definiert und müssen weg, war die Devise.
Man begann, das “Regierungsprogramm” beschleunigt umzusetzen. So, als wäre das “Regierungsprogramm” ein Gesetz, das über allem stünde. Was mit den Betroffenen passierte, wenn man sie abschob, war völlig egal und die Österreicher begeilten sich auch noch dar

“DIE TUN ENDLICH WAS”, war die Devise.

Nicht nur von einem hörte man, daß er sich selbst das Leben nahm oder getötet wurde in seinem Heimatland, aus dem er geflohen war, welches von der “Parteifamilie” als “sicheres Land” bezeichnet wurde.

Möge deren Seele in Frieden sein!

Der junge Schließer aller Routen hatte damit natürlich nichts zu tun; sein Glaube, den er bei Bedarf strapaziert hindert ihn daran keineswegs.
Die Unternehmer, die im ganzen Land und in allen Gewerken keine Arbeiter mehr finden sind ja im allgemeinen KMUs. Und KMU´s spenden kein oder nur wenig Geld. Deren Bedürfnisse sind daher zu ignorieren.
Diese Art der Vorgangsweise dieser Mannschaft könnte Bücher füllend weiter beschrieben werden, aber das ist hier nicht das Ziel.

Das Ziel dieses Blogartikels ist es vielmehr, aufzuzeigen, daß jeder von seinem
a) Charakter und von
b) Ursache und Wirkung betroffen ist. Auch die Mächtigen!

Ein Interviewer wagte es, den seitens des Parlamentes von seiner Position vertriebenen (Tausend Dank!) und mehr als Alt aussehenden “Altkanzler” zu fragen:
“Würden Sie etwas anders machen?”
“Natürlich nicht” war die Antwort des Narziss.
Der zurück getretene Ex-Vizekanzler sucht derweil die Bösen, die ihn in seiner grauslichen Wahrheit zu filmen wagten. Er klagt die Journalisten, die gewagt hatten, das zu veröffentlichen, dessentwegen er über Nacht um fast alles kam, was bis dahin sein Leben ausmachte!
Auch er findet an sich selbst nur bedingt Schuld. “Alkoholisiert sei er gewesen”bringt er als Entschuldigung vor. Niemand ist da groß empört in bestimmten Kreisen. Fast gilt das als “Normal”.
Sein “Fuchs” meinte sogar, er sei “betäubt” worden, und sieht sich als solcher auch als Opfer der Sache.

Für jeden Menschen guten Willens ist verständlich, daß das weh tut. Der Ex-Vizekanzler hat sich selbst um Jahrzehnte Arbeit und die daraus erwachsene Macht, Einfluß und Geld gebracht. Seine Ehefrau hat recht; er ist sicher zu jung, daheim zu sitzen! Geheim andere zu filmen ist nicht fein, ja, das stimmt auch. Unter den gegebenen Umständen empfinde ich es aber als DIE GUTE TAT FÜR UNS LAND!

Wenn der Bundespräsident sagt, ” so sind wir nicht”, muss ich ihm leider und sehr ungern widersprechen.
Sosehr ich sein Sein und Tun schätze, ein “Teil von uns” ist ganz offenbar doch “genau so” und das ist nicht schönzureden, nicht zu verurteilen, es erlaubt uns nicht, uns als die Besseren zu fühlen, aber es ist als Faktum zur Kenntnis zu nehmen!

Die letzten Vorkommnisse und viele andere auf der ganzen Welt und in der Geschichte der Menschheit zeigen, daß das, was wir so unfassbar und immateriell als Charakter bezeichnen von größter Bedeutung für das Gelingen unseres Lebens ist!

Foto: Nina Jul

Unser Charakter ist so etwas wie ein Gerüst, an dem wir von einer Ebene zur anderen Ebene gelangen. Der Charakter muss fest sein und uns halten, auch bei Sturm!
Wie gefährlich Stolz und Macht unseren Charakter versuchen ist oben gut zu lesen.

 

Ein guter Charakter ist nicht unser Hobby, er ist Basis für ein gelungenes Leben!

Menschen sind Energie, Energie-Felder, Teil des Energiekörpers der Erde und als solches Teil des Ganzen und mit einander verbunden. Kraft dieser Verbundenheit beeinflussen wir einander, gleichgültig ob uns das bewusst ist, oder nicht.

Energetiker wissen: “Energie folgt den Gedanken!”
Gedanken sind Energien, Schwingungen. Gedankenformen landen im Feld, oder werden dort erzeugt. Unser Gehirn nimmt Frequenzen auf und startet Prozesse, die uns “er-innern” lassen, etwas “ein-fallen” lassen, oder uns auch nicht erreichen.

Die Naturwissenschaft begann mit dem Studium der Materie und verfiel in der Folge dem Irrtum, wir seien Materie und funktionieren wie Maschinen. Als solche sollten wir uns tunlichst auch nur mit Materiellem, Messbarem befassen.
Erst spät (Epigenetik) erkannten Wissenschaftler, daß wir nicht bloß der Körper sind; das ließ uns erkennen, wir recht Lord Buddha vor mehr als 2500 Jahren hatte mit seiner Aussage “Du bist was Du denkst”!
Wir denken mit dem Hirn durch unser Feld, wir sehen nicht mit dem Auge sondern mit dem Hirn, wir hören nicht durch das Ohr, sondern durch unser Hirn!
Unser Energiefeld fängt Schwingungen aller Art auf wie ein Radarschirm, mit Bekanntem geht unser Hirn in “Resonanz”. Immer gleiche/ähnliche Verhaltensweisen (Emotionen, Einstellungen, Erfahrungen) lassen uns re-agieren wie Maschinen, Computern gleich. Das, was wir als Wirklichkeit wahrnehmen ist das, was unser System kennt, erkennt, einordnet oder selber, ausgelöst durch Trigger, produziert.

Lord Buddha: Du bist was Du denkst!

Unsere Wahrheit ist nicht die Wahrheit! Es handelt sich um unsere Wahrheit, wahrgenommen durch unsere Brille. Das ist nur ein kleiner Teil der Wahrheit!

Fassen wir also zusammen, was wir aus den Nachrichten lernen können ( vor allem für jenen, die meinen sie bräuchten/wollen keine Nachrichten anschauen…..) :

1. Die Basis eines guten oder schlechten Lebens ist der Charakter.
Charakter ist ein Gerüst, eine psychische Programmierung, dessen Grundlage in den Familien gelegt wird. Leben wir bewusstlos und ohne Selbstreflexion werden die Programme durch unser Leben nach diesen Guide Lines immer dominanter. Wir verbergen sie ja dauernd mit unserer Lebensenergie.
Ist unser Charakter änderbar?
Ja. Aber niemand kann versprechen, daß das leicht ist.

2. Gedanken sind Energien, meist mit Emotionen gefüllt.
Aus Gedanken entstehen Muster und Verhaltensweisen.
Diese sind die Basis für zu erschaffende Materie und die Summe all dessen nennen wir “unser Leben”.
Gedanken , die mit großer Emotionen hinterlegt sind, haben viel Power und manifestieren sich schnell.
Aber Achtung !

3. Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist mit im Spiel!
Jede Ursache hat eine Wirkung.
Was wir uns immer wieder fragen sollten ist:
Welche Ursachen produziere ich?
Kann ich mit der zweifelsfrei daraus entstehenden Wirkung leben?

Wenn die Antwort ein “Ja” ist: Weitermachen
Wenn die Antwort ein “Nein” ist: Ändern!

Ich wünsche allen Lesern ein sehr gutes Leben und einen täglich besseren Charakter!

So sei es!

 

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.