Spirituell Leben – Warum?

Spiritualität wird in seiner Bedeutung zumeist missverstanden.

 

Claudia Dieckmann

Es hat nichts mit Tischerlrücken, Engerln, channeln oder Tarot zu tun. Auch nichts mit der Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft, es hat nicht einmal wirklich etwas mit Esoterik und nichts mit Pranic Healing zu tun. Alle diese Wege KÖNNEN zu einem spirituellen Leben führen, keineswegs, wie die Erfahrung gezeigt hat, sind sie ein Garant dafür.

Spiritualität ist ein Lebensstil.

Im Wort steckt “Spiritus”, der Geist. Viele Wege können den Menschen in seine Spiritualität führen. Aber bitte seien wir doch ehrlich:
Alle diese Wege erlauben es, an der Oberfläche bleiben, OHNE dass sich das Geringste im Leben, Denken und Handeln des Betreffenden ändert. Ob ein Mensch sich durch eine Praxis wirklich geändert hat, zeigt sich in Lebenssituationen, in denen er durch das Leben in seine Kraft gezwungen wird. Dann muss bewiesen werden, ob er tugendhaft seinen “Spirit” lebt, oder nicht.
Jeder kennt die Geschichten über die hauptberuflich Weisen und Guten, die entgleist sind. Glauben Sie mir, alle werden früher oder später geprüft, oft erkennen wir die Situationen nicht einmal als Prüfungen!

Der Geist, der Spiritus, verwächst mit dem Sein des Menschen, wird EINS. Das SOSEIN findet dann nicht statt am Sonntag oder am Yoga Abend, auch nicht nur beim Behandeln, sondern dauernd, täglich, IMMER! Der Spirit hat den Menschen durchdrungen und ist untrennbar, unverzichtbar, nicht zu verbieten zum Leben der Person geworden.

Wenn das stimmt, was seit Jahrtausenden gelehrt wird, dass wir nicht eine Seele HABEN, sondern eine Seele SIND, die unsterblich ist und nach dem Tod die Frequenz, den Aggregatszustand ändert, dann brauchen wir alle hier dringend!!!!! jemanden, der uns erklärt, warum wir zu Lebzeiten dem Spirit mehr Raum geben sollen und dürfen!

Wir brauchen Lehrer, die uns erklären können, warum wir in einer Welt der Narzissten, in der man niemandem mehr trauen darf und sich keiner mehr um den anderen kümmert, Tugenden entwickeln und vor allem wie wir das tun sollen.

Wir brauchen Lehrer, die uns für ein spirituelles Lebensziel begeistern können. Tatsächlich ist das einzige Ziel, das eine Seele haben kann, Wachstum, EVOLUTION! Wachstum ist Erweiterung des Bewusstseins! Nur Bewusstseinserweiterung macht uns zu Gottes Kindern! Wer das nicht weiß, wird es auch nicht begehrenswert finden und sich lieber der rasch zu erhaltenden, kaufbaren Befriedigung niederer, aber allerorten Orten gehuldigter Bedürfnisse widmen.

Wir brauchen jemanden, der in uns die Begehrlichkeit nach einem Leben im Geist wachruft!

Wir brauchen Menschen, die uns aufzeigen, warum es sich auszahlt, ein besserer Mensch zu werden! Warum wir liebevolleres Denken erarbeiten, Vergebung üben und uns nicht gar so wichtig nehmen sollen! Es zahlt sich übers Leben betrachtet auf jeden Fall aus!

Und wenn es nur um der ganzheitlichen Gesundheit willen wäre!

Menschen, die ein spirituelles Leben leben, denken anders, fühlen anders, handeln anders! Dadurch entsteht automatisch Bewusstseinserweiterung. Diese wiederum läßt uns nicht nur mehr verstehen, es hilft uns, alte, krankmachende, festgefahrene Muster loszulassen, den anderen besser zu verstehen, friedlichere Beziehungen zu haben und mehr Mitgefühl für Mutter Erde und Tiere zu entwickeln. Im Lauf der Zeit stellt sich nämlich Dankbarkeit für die Gnade des menschlichen Lebens ein und das Gefühl des Einsseins mit allem.

Wir brauchen jemanden, der uns praktisch erklärt, warum es besser ist, zu vergeben und nicht anzuhaften; warum wir unser Leben nicht nur an unseren narzisstisch-kleingeistigen Erwartungen messen und deren Frustration betrauern sollen und warum wir schon gar nicht “Bewusstseinstrübung” zu unserem Lebens-SINN machen sollen.

De facto ist das Nicht-Wissen in unserer Gesellschaft weit verbreitet; Spiritualität steht nicht am Lehrplan hier im Westen. Dafür mehr der Materie und des Narzissmus. Das alte Paradigma stemmt sich heftig gegen seinen endgültigen Zerfall.

Lord Buddha bezeichnete Unwissenheit als Geistesgift! 

Wir brauchen Lehrer, die uns erklären, dass Materie aus und durch den Geist entsteht, dass Energie den Gedanken folgt und die von uns
wahrgenommene Welt durch und aus dem Geist des Betrachters entsteht. Bis dahin war alle Materie nur eine von unzähligen Möglichkeiten im Meer der Möglichkeiten.
Alles das ist seit 100 Jahren aus der Quantenphysik bekannt und belegt, aber die alten Strukturen und deren mächtiger Filz sind stark und langlebig.Der Spirit aber, der zählt nicht in Jahren und ist geduldig.

Das ICH BIN muss sich bewusst machen, was im eigenen Haus gedacht und gefühlt werden soll! Jede noch so “kleine” Ursache hat eine Wirkung in dem unendlichen, universellen Feld und zwar unabhängig davon, ob wir das wissen oder nicht!
Karma wird von Ihnen und mir gemacht, dauernd!

Als aktive Heilerin begleite ich Menschen und als Selbstheilungscoach arbeite ich mit Klienten an der Änderung krankmachender Gedanken, Emotionen und blockierender Energien.
Bewusst-Sein ist DAS Thema in einem spirituellen Leben und jedes Leben ist eine spirituelle Reise, auch wenn es nicht als solche wahrgenommen wird!

Wenn Sie einen Lehrer suchen, der in der Lage ist, Ihnen all diese Zusammenhänge anschaulich und praktisch zu erklären, dann sind Sie im Institut für Energiearbeit, bei mir und Jana Thann sehr gut und sicher aufgehoben.

Claudia Dieckmann und Jana Thann

 

Nur KOMMEN  müssen Sie selber! Lernen ist Freiwillig!

 

 

 

 

4 Antworten
  1. Renay
    Renay says:

    Well written Claudia, the most crucial part is finding someone for proper guidance. The next step would be to have the courage change. In this kaleidoscope of “Spiritual Paths” it is not a easy thing to decide. But I am Grateful for that moment I found, and decided to trust and give a new perspective a chance. Claudia and Jana Thann thank you for broadening my Life in all its aspects. Yes I agree free will has to be involved.

    Antworten
  2. Marina Doppelreiter
    Marina Doppelreiter says:

    Schön geschrieben und sehr wahr! Du hast Recht: Spiritualität ist ein Lebensstil und nach Beenden der Meditation nicht vorbei, denn dann geht’s erst los. Leider wird es nicht in Schulen unterrichtet. UND schön, dass es noch die Menschen gibt, die echtes Interesse am Nächsten haben.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.